CBDDoktor.net

CBD gegen Schmerzen - Wirkung, Dosierung & Erfahrung

Zuletzt aktualisiert am Juli 27, 2020

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
CBD ÖL gegen Schmerzen Titelbild

Wer unter chronischen Schmerzen leidet, der gerät schnell in die Gefahr der Abhängigkeit durch verordnete Medikamente, die nicht selten mit zahlreichen Neben- und Wechselwirkungen einhergehen. Viele rezeptpflichtige Schmerzmittel verändern das Bewusstsein, die Empfindung oder machen benommen und lassen den Betroffenen nur schwer am Leben teilhaben.

Die Natur bietet uns Heilpflanzen, wie z.B. Cannabis, die Beschwerden wirksam lindern können und ohne Nebenwirkungen auskommen. Zahlreiche CBD Öl Erfahrungsberichte gegen Schmerzen kursieren im Internet. Warum CBD Öl gegen Schmerzen auch Ihnen helfen kann, erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze - Mit CBD Öl Schmerzen behandeln

  • Spricht man von CBD Öl gegen Schmerzen, dann ist das Cannabidiol aus der Cannabis-Pflanze gemeint. Dieser natürliche Auszug enthält kein THC und verursacht keinen Rauschzustand. Schon seit vielen Jahrtausenden verwenden die Menschen die Hanfpflanze, um zum Beispiel Kleidung, Nahrung, Öl, Säcke, Papier, Tierfutter oder Fischernetze herzustellen.
  • In der Pflanze sind über 60 verschiedene Cannabinoide enthalten und diese bieten dem Anwender einen. Neben wertvollen Terpenen, Lupinen und Antioxidantien enthält das CBD Öl auch weitere Inhaltsstoffe, die eine entspannende, entzündungshemmende, zellregenerierende und krampflösende Wirkung haben sollen.
  •  Das CBD Öl wird aus der weiblichen Nutzhanfpflanze gewonnen und ist legal und frei verkäuflich unter den Nahrungsergänzungsmitteln zu finden. Bisher wurde das hochwirksame CBD ÖL noch nicht als Medikament freigegeben. Die Wirksamkeit konnte durch zahlreiche Studien bestätigt werden.

Wie wirkt CBD bei Schmerzen?

Die vollständige Entschlüsselung der Wirkungsweise von CBD bei Schmerzen ist den Medizinern noch nicht gelungen. Der menschliche Organismus besitzt ein körpereigenes Endocannabinoid-System das ebenfalls noch nicht vollständig erforscht werden konnte.

Die Mediziner vermuten, dass sich die Cannabinoide aus dem CBD Öl, mit dem menschlichen Endocannabinoid-System verbinden und somit die CB2 Rezeptoren anregen.

Dadurch kann eine große Wirkung auf das Immunsystem und den gesamten Organismus freigegeben werden. Entzündungsherde im Körper können reduziert und die Schmerzen gelindert werden. Zudem vermutet man, dass CBD bei Schmerzen den Anandamid-Gehalt im Körper aufrechterhält.

Hat der Körper zu wenig Anandamid ist die Schmerz Regulierungsfunktion des Körpers beeinträchtigt.

Wie schnell wirkt CBD Öl bei Schmerzen?

Das Öl wird direkt unter die Zunge gegeben. Die Mundschleimhaut nimmt die Inhaltsstoffe sofort auf und transportiert sie in die entsprechenden Körperregionen. Bis der Patient jedoch eine tatsächliche Wirkung verspürt, muss er etwa 2-6 Wochen Geduld aufbringen. 

Die natürlichen Inhaltsstoffe brauchen ihre Zeit, um die volle Wirkungskraft entfalten zu können, dafür ist die Medikation mit CBD Öl gegen Schmerzen besonders schonend und gut verträglich.

Offizielle CBD Facebook Gruppe

Erfahrungsberichte, CBD Insider Tipps & Meinungen von Experten

Wie wirkt CBD Öl auf die Zellen und auf das Immunsystem?

Es wird angenommen, dass das nicht psychoaktive Cannabinoid aus der Nutzhanfpflanze gesundheitsfördernde Wirkungen auf den menschlichen und den tierischen Organismus hat. Auch Hunde, Katzen und andere Kleintiere kann man laut Studien gut mit CBD Öl behandeln. Ebenso kann man Kinder wohl mit CBD Öl behandeln und z.B. chronische Schmerzen lindern

CBD hat einen großen Einfluss auf die Zellerhaltung und die Zellerneuerung, denn das Cannabidiol spricht die Rezeptoren an und hat somit direkte Wirkung auf das zentrale Nervensystem.

Der Cannabinoid-Rezeptor 1 ist im zentralen Nervensystem vorhanden und findet sich ebenso im Nervensystem des Darmtraktes wieder. Der Cannabinoid-Rezeptor 2 ist auf den Abwehrzellen und auf Zellen vorhanden, die den Knochenstoffwechsel beeinflussen und stabilisieren. Da das CBD Öl eine Wirkung auf diese Rezeptoren hat, kann es auch ihre Schmerzen nachhaltig lindern

Bei welchen Beschwerden kann man CBD Öl anwenden?

Egal, ob Sie unter chronischen Schmerzen leiden oder ob Sie von regelmäßig von Intervall Schmerzen betroffen sind, das Öl können Sie für verschiedenste Zwecke anwenden.

CBD Hautkrankheiten lindern

Leiden Sie unter Hautstoffwechselstörungen oder unter Hautkrankheiten? Dann kann CBD-Öl das Zellsterben verhindern und die empfindliche Epidermis regulieren. Es wird angenommen, dass die Zellen, Haarfollikel und Talgdrüsen der Hautschichten durch die natürliche und körpereigene Produktion von Endocannabinoiden gestärkt und genährt werden.

Das CBD Öl soll besonders heilungsfördernd, antibakteriell und entzündungshemmend wirken. Anscheinend ist es besonders Wirksam bei Schmerzen, Kribbeln und Spannungsgefühlen, sowie starkem Juckreiz z.B. bei Akne, Neurodermitis, Hauttumoren, Seborrhöhe und vielen weiteren schmerzhaften und entzündlichen Hautkrankheiten.

CBD entzündliche Magenleiden heilen, sowie Essstörungen in den Griff bekommen

Der Magen-Darm-Trakt steht in direkter Verbindung mit dem menschlichen Endocannabinoiden System. Schmerzen die durch entzündliche Magenerkrankungen, Magentumore, Darmbeschwerden und verschiedenste andere Krankheiten des Magen-Darm-Traktes können laut mehreren Studien mit CBD Öl behandelt werden.

Nervenschmerzen mit CBD Öl behandeln

Chronische Schmerzen oder nervenbedingte Schmerzen können mit CBD Öl behandelt werden, jedoch ist die Wirkung noch nicht vollständig untersucht. Die Mundschleimhaut transportiert das Cannabidiol CBD direkt ins Blut. Der Wirkstoff soll die körpereigenen Endocannabinoide anregen und den Heilungsprozess aktivieren

Neben den schmerzlindernden Faktoren soll der Anwender einen ruhigeren Schlaf und eine allgemeine Ausgeglichenheit erleben. Die Reizbelastung soll mit CBD Öl positiv beeinflusst werden. Stress, Unruhe, Unwohlsein, Schlafmangel, posttraumatische Erlebnisse, Angstzustände, aber auch einfache Kopfschmerzen bis hin zu Migräne-Attacken können mit CBD Öl behandelt werden.

Gelenkerkrankungen, Fibromyalgie und Arthrose mit CBD Öl behandeln

Sie können CBD Öl bei verschiedensten Gelenk-, Muskel und Knochenerkrankungen anwenden und selbst chronische Schmerzen wirksam bekämpfen. Die Endocannabinoide, die sich durch die Einnahme von CBD Öl angesprochen fühlen, reagieren aktiv im zentralen Nervensystem und aktivieren den Knochenstoffwechsel. Der Patient kann mit wenigen Tropfen CBD Öl am Tag eine heilungsfördernde Wirkung erzielen.

Welches CBD gegen Schmerzen kaufen?

Wenn Sie sich ein hochwertiges CBD Öl bei Schmerzen in die Hausapotheke holen möchten, dann wählen Sie einen Hersteller, der einen qualifizierten und biologischen Anbau verspricht. Studieren Sie die Produktempfehlung und nehmen Sie ein Öl mit einem geeigneten CBD-Anteil.

Je nach Schmerzintensität und Schmerzbelastung sollten Sie einen geeigneten CBD-Prozent-Anteil wählen und die Dosierung bei Bedarf steigern. Wählen Sie einen bekannten Hersteller mit zertifiziertem und kontrolliertem Betrieb. Achten Sie auf die Kundenmeinungen und lesen Sie die CBD Öl Erfahrungsberichte Schmerzen aufmerksam durch.

1.

Unsere Empfehlung: 10% CBD ÖL von Natucan

Unsere Bewertung
5/5
Qualität 98%
Wirkung 97%
Preis 100%
Kundenservice 99%
Transparenz 96%
Unsere Bewertung

Dosierung bei Schmerzen - Schmerzen mit CBD Öl zielgerichtet behandeln

Das CBD Öl ist einfach anzuwenden und daher bei den Patienten besonders beliebt. Man gibt die Tropfen einfach unter die Zunge. Mit Hilfe der beigefügten Pipette lassen sich die Tropfen sehr gut entnehmen. Die Dosis lässt sich an die individuelle Schmerzempfindung anpassen, denn eine Überdosierung ist mit CBD Öl nicht möglich. Lehnen Sie die Dosierungsmenge an den aktuell vorhandenen Schmerzgrad an. Bei Bedarf kann die Dosierung in langsamen Schritten gesteigert werden. 

Dosierung bei leichten Schmerzen

Nehmen Sie täglich 2×3 Tropfen eines Präparats mit 5% CBD-Anteil. Sie können bei Bedarf die Dosierung pro Einheit auf 5 Tropfen erhöhen. Wir empfehlen Ihnen  ll➤ das 5% CBD ÖL von Natucan, mit diesem ÖL haben viele unserer Leser sehr gute Erfahrungen gemacht.

Dosierung bei chronische Schmerzen

Am besten nehmen Sie täglich 2×4 Tropfen eines Präparates mit 10 % CBD-Anteil. Bei Bedarf können Sie die Dosierung entsprechend steigern. Der ll➤ Hersteller Natucan hat ein sehr Preisgünstiges 10% Präparat im Sortiment.

Dosierung bei starken Schmerzen

Bei starken Schmerzen empfiehlt sich die Einnahme eines Präparates mit 15% CBD Anteil. Nehmen Sie täglich 2×3 Tropfen und steigern Sie die Dosis je nach Schmerzintensität und Schmerzintervall.

Neben- und Wechselwirkungen bei der Einnahme

Entgegengesetzt zu den chemisch-pharmazeutischen Medikamenten, verursacht das pflanzliche CBD Öl keine gefährlichen Neben- und Wechselwirkungen und macht vor allem nicht abhängig. Schmerzmittel die z.B. Tramal oder Morphin  unterbrechen den Schmerz lediglich und führen dabei zu ungewollten Nebeneffekten. Der ohnehin leidende Schmerzpatient kann auf Grund von Benommenheitsgefühlen und Bewusstseinsstörungen nicht mehr am gewohnten Tagesrhythmus teilhaben.

Die CBD Einnahme bei Schmerzen hingegen ist eine natürliche Alternative zu der chemischen Pharmaindustrie. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten können in einzelnen Fällen auftreten, deshalb empfiehlt es sich die Einnahme mit dem behandelnden Arzt zu besprechen. Die Wirkung der bislang eingenommenen Medikamente kann durch die Einnahme von CBD Öl erhöht oder gemindert werden. 

Bei diesen Medikamentenarten können Wechselwirkungen zu Stande kommen:

Folgende Nebenwirkungen konnten bisher festgestellt werden:

In Kombination mit folgenden Nahrungsergänzungsmitteln können Wechselwirkungen eintreten

CBD Erfahrungsberichte bei Schmerzen

Im Internet findet man zahlreiche positive Erfahrungsberichte von Menschen mit unterschiedlichster Schmerzbelastung. Nicht nur Schmerzpatienten äußern sich positiv zur Wirkungsweise. CBD Öl Erfahrungsberichte  kann man von Epilepsie-Patienten, Morbus-Chron-Patienten, Parkinsonpatienten und Angstpatienten nachlesen.

Die Beschwerden werden laut Aussagen nachhaltig gelindert und die Schmerzen werden spürbar reduziert. Die Inhaltsstoffe des CBD Öls wirken entzündungshemmend, krampflösend und schmerzlindernd. Einige Patienten berichten davon, dass sie Ihre bisherigen Schmerz-Medikamente teilweise oder sogar ganz absetzen konnten, da das CBD Öl die volle Wirkungskraft erzielt hat. 

Sie konnten bereits Erfahrungen mit der Anwendung von CBD machen? Dann helfen Sie jetzt anderen Lesern mit Ihrem Erfahrungsbericht!

Studien über die Wirkung von CBD bei Schmerzen - Studien und Erfahrungsberichte CBD Öl

Zahlreiche Mediziner und Wissenschaftler haben sich mit der Wirkung von CBD bei Schmerzen auseinandergesetzt und konnten eine wirksame Schmerzlinderung der Cannabinoide, bei erfolgreichen Studien feststellen:

CBD Öl gegen das Dravet-Syndrom

Laut einer US-Amerikanischen Studie aus dem Jahr 2015, ist die Medikation mit CBD-Öl besonders wirksam. Besonders bei Kindern mit Dravet-Syndrom treten regelmäßige Epilepsie Anfälle auf, die mit zunehmendem Alter abklingen können. Mitunter leidet der Patient unter weiteren Symptomen, wie z.B. Verhaltensauffälligkeiten, Störungen des zentralen Nervensystems, Ataxie und Gleichgewichtsprobleme. 


Herkömmliche Medikamente können einzelne Symptome verstärken, weshalb die Medikation eine große Herausforderung darstellt. Eine weitere Studie aus dem Jahr 2017 beschreibt den Behandlungserfolg mit CBD, vor Allem bei Kindern. Die Häufigkeit der Krampfanfälle konnte durch die Behandlung mit CBD stark reduziert werden.

CBD hilfreich bei Parkinson und Alzheimer

Die Studie der University of Louisville, aus dem Jahr 2018 beschäftigte sich mit der Wirkungsweise des CBD auf die Rezeptoren. Neurodegenerative Krankheitsbilder können mit CBD und THC wirksam behandelt werden. Alle Zusammenhänge sind durch die Komplexität der Vorgänge im Endocannabinoiden System noch nicht erforscht. Die Wissenschaftler konnten jedoch feststellen, dass sich die Geschmackswahrnehmung der Patienten und die Schmerzwahrnehmung positiv verändert hat.

CBD Öl bei psychischen Krankheiten

CBD stimuliert die Rezeptoren des körpereigenen Endocannabinoiden-Systems und wirkt dort als Agonist. CBD hat eine hohe angstlösende, antipsychotische und antidepressive Eigenschaft. An der Erforschung beteiligen sich mehrere Mediziner aus der ganzen Welt. Einige Wissenschaftler aus Brasilien haben festgestellt, dass sich das CBD auf den Serotoninspiegel auswirkt. Forscher aus Italien haben eine antipsychotische Wirkung verzeichnet und empfehlen das CBD-Öl bei Angststörungen.

CBD kann entzündliche Darmkrankheiten mildern

Laut einer britischen Studie ist CBD in der Lage, entzündliche Darmkrankheiten in den Griff zu bekommen. Da das menschliche Endocannabinoide-System direkt mit dem Magen-Darm-Trakt in Verbundenheit steht, kann sich die entzündungshemmende Wirkung dort problemlos entfalten.

CBD gegen Hautkrankheiten

Laut einer britischen Studie ist CBD in der Lage, entzündliche DarmkrankheiteaDie Stanford University beschäftigte sich mit der blasenbildenden Hautkrankheit Epidermolysis bullosa. Die Patienten berichteten von einer schnelleren Wundheilung und von einer stark reduzierten Blasenbildung auf der Haut. Die Schmerzen konnten zudem gelindert werden. In einer weiteren Studie aus Kanada befassten sich die Forscher mit Hornhautverletzungen. Auch hier konnten die Entzündungsherde eingedämmt werden und somit konnte auch die Schmerzsymptomatik gelindert werden. n in den Griff zu bekommen. Da das menschliche Endocannabinoide-System direkt mit dem Magen-Darm-Trakt in Verbundenheit steht, kann sich die entzündungshemmende Wirkung dort problemlos entfalten.

CBD Öl gegen verschiedene Schmerzen

Forscher fanden in verschiedenen Studien heraus, dass sich das Cannabidiol bei Arthritis und bei Gelenkbeschwerden, bei Migräne und bei Kopfschmerzen, bei Zahnschmerzen, Rückenschmerzen, Fibromyalgie, Regel- und Menstruationsbeschwerden hilfreich ist. Zudem konnten die Wissenschaftler feststellen, dass die CBD-Behandlung auch bei chronischen Schmerzen Wirkung zeigt. Auch Schmerzen, die nach einer Operation entstehen, Schmerzen die durch MS, Tumore oder Rheuma auftreten, konnten mit CBD sinnvoll behandelt werden

CBD NEWSLETTER ERHALTEN!
Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie Information rund um:

FAQ - die häufigsten Fragen zu CBD gegen Schmerzen

Diese Fragen werden häufig gestellt, denn schließlich möchte man das passende Produkt ausfindig machen und etwas Gutes für die eigene Gesundheit tun.

CBD-Öl gibt es in der Apotheke, im Reformhaus, sowie im Internet bei zahlreichen Fachhändlern. Die online Angebote ersetzen die persönliche Beratung, durch eine ausführliche Produktbeschreibung und Produktinformation. Zertifizierte Shops tragen Qualitätssiegel und Shop-Auszeichnungen. Wir empfehlen Ihnen Ihr CBD ÖL bei dem Hersteller ll➤ Natucan zu kaufen. Viele unserer Leser haben damit gute Erfahrungen gemacht, auch aufGrund des guten Preis Leistungs Verhältnisses.
Das CBD Öl hilft gegen Schmerzen und kann auch chronischen Patienten zu einer Linderung verhelfen. Wählen Sie den entsprechenden Konzentrationsgehalt nach der ausgesprochenen Verzehrempfehlung und wählen Sie einen zertifizierten Hersteller Ihres Vertrauens wie zum Beispiel ll➤ Natucan oder ll➤ Nordic Oil.

Je nach Konzentrationsgehalt sollte man täglich mehrmals 2-3 Tropfen zu sich nehmen, die genaue Einnahmeempfehlung des Herstellers sollte beachtet werden. Die Steigerung der Einnahme sollte auf die Schmerzintensität und auf die Schmerzphase ausgerichtet sein.

Bei leichten Schmerzen sollte ein 5%iges Öl mit 2×3 Tropfen ausreichend sein. Chronische Schmerzen behandelt man am Besten mit einem 10%igen Öl mit 2×4 Tropfen. Bei starken Schmerzen setzt man ein 15%iges Öl mit 2×3 Tropfen an. 

Warum sollten wir unseren geschwächten Körper mit chemischen Medikamenten belasten, wenn es auch wirksame Alternativen aus der Natur gibt? Die Wirkungsweise von CBD ist wissenschaftlich bestätigt und bei vielen Krankheiten und Belastungen kommt CBD häufiger zum Einsatz. Die reichhaltigen Öle aus der Nutzhanfpflanze enthalten einen THC-Wert der unter 0,2% im Endprodukt liegen muss.

Dieser THC Gehalt, verteilt auf den gesamten Inhalt des Fläschchens hat keine nennenswerten Auswirkungen auf das Wohlbefinden. Das CBD Öl bei Schmerzen enthält hauptsächlich wohltuende und heilungsfördernde Cannabinoide, die kein Rauschgefühl verursachen. Nehmen Sie die CBD-Tropfen bei unterschiedlichen Beschwerden und bei leichten bis starken, chronischen Schmerzen.

Nach einer OP, während einer Schmerzbehandlung oder zur dauerhaften Einnahme und zur Stärkung des Immunsystems, CBD ist vielseitig einsetzbar und hilft den Körper von innen heraus zu stärken. Seien Sie wieder vital, voller Elan und lebensfroh. Leben Sie zukünftig schmerzfrei und das auf natürlichem Weg, ohne chemische Zusätze und ohne ungewollte Nebenwirkungen.

  1. Kirsten Westphal, DNP – Der Neurologe & Psychiater, 29 March 2019: THC/CBD in der Schmerztherapie
  2. Dr. med. Franjo Grotenhermen, Markus Berger, Kathrin Gebhardt, Cannabidiol (CBD): Ein cannbishaltiges Compendium, 06.10.2015: Der Medizinische Nutzen von CBD 
  3. Simone Reisdorf, Fortschr Med, 2020: Cannabis gegen neuropathische Schmerzen
  4. Winfried Häuser, Mary-Ann Fitzcharles, Lukas Radbruch, Frank Petzke, Deutsches Ärzteblatt, 22. September 2017: Cannabinoide in der Schmerz- und Palliativmedizin

Weitere Anwendungsgebiete

Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhaltsverzeichnis

Exklusiver CBD Newsletter

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu gewährleisten.